Festinstallation

 

Unser Verleihangebot
Verleihshop Veranstaltungstechnik

 

Beschallung Installation Tontechnik Akkubox digitales Mischpult (Funk-)mikrofon Lautsprecher Lautsprechermanagement Verstärker
Kirchenbeschallung Veranstaltungstechnik
Demo Gottesdienst Kundgebung Lesung Open Air Seminar Sommerfest Strassenfest Vortrag Weihnachtsmarkt
Architekturbeleuchtung LED PAR-Scheinwerfer Profiler Theaterscheinwerfer
Dolmetschersystem Hörhilfe Induktionsschleife Schwerhörigenanlage
Gemeinschaftshaus Institut Kirche Kita Schule Stadthalle Bühnen Chorpodeste Dirigentenpult Traversen

 

Kirchenbeschallung


Kirchenbeschallung ist kein einfaches Thema. Die Akustik in den alten Kirchengebäuden ist sehr komplex. Die Nutzung variiert häufig zwischen Wortgottesdienst, Konzert, Musical bis hin zur Theateraufführung (z.B. Krippenspiel) mit ganz unterschiedlichen Besucherzahlen. Genausowenig wie eine Fahrerlaubnis einen zum KFZ-Schlosser macht, befähigt einen das Verständnis der heimischen HiFi- oder Surroundanlage zum Sachverständigen für Kirchenakustik.

Hier stehen wir Ihnen als zuverlässiger und unabhängiger Partner zur Seite.

  • Zuverlässig: fundiertes theoretisches Fachwissen, Berufserfahrung, Kenntnis des Metiers
  • Unabhängig: als Ingenieurbüro sind wir keinem Hersteller verpflichtet

Wir kennen die kirchliche Arbeit aus eigener Erfahrung, wir kennen die Art der Veranstaltungen und Gottesdienste und wissen, wovon Sie reden und worauf es ankommt. Wir kennen die Situation und die Fluktuation der ehrenamtlichen Mitarbeiter, die gerne helfen, aber oft aus Zeitmangel nie richtig eingearbeitet werden.

Werfen Sie einen Blick auf unsere Referenzen »


Im einzelnen:

Mikrofone

Kirchenbeschallung steht und fällt mit zwei Komponenten: Den eingesetzten Lautsprecherboxen und den Mikrofonen. In der Mikrofonie geht es hier nicht nur um eine gute, naturgetreue und druckvolle Wiedergabe, sondern insbesondere um:
  • eine große Rückkopplungsunterdrückung
  • und einen verhältnismäßig großen Sprecherabstand (Benutzung durch Laien).
Je nach Aufgabengebiet und örtlicher Gegebenheit setzen wir für Redner und Musiker Schwanenhals- (im engl. Gooseneck) oder hin und wieder auch Grenzflächenmikrofone ein. Die Auswahl bestimmt sich durch die Fragestellung der benötigten Richtcharakteristik, der Empfindlichkeit, des möglichen Sprecherabstands etc..

In kirchlichen Räumen haben wir mit den großen in Deutschland vertretenen Herstellern, AKG, Audio-Technica, Beyerdynamic, Sennheiser als auch mit Shure sehr gute Erfahrungen gemacht, je nach Übertragungskette Mikrofon - Lautsprecher - Raum macht sich das eine oder andere besser.

Oft geht der Sprecher nicht nah genug ans Mikro, oder 2 Mikros müssen schnell mal für den Kirchenchor herhalten. Hier haben sich das Sennheiser e835 oder das AKG C1000 häufig als sehr gute und zuverlässige Allroundmikros bei hoher Rückkopplungssicherheit bewährt.


Drahtlose Mikrofone sind heute mehr als erschwinglich, ab ca. € 250,00 gibt es bereits UHF - Systeme. Aber drahtlos ist nicht gleich drahtlos. Lassen Sie sich bitte nicht von dem Sonder-super-günstig-Angebot blenden, sondern konsultieren Sie bitte den Fachmann (mehr Infos zu diesem Thema unter "Info & Service"). Leider ist aufgrund der heutigen Frequenzzuteilung die Lage insgesamt wieder schwieriger geworden und die meisten, wirklich einsetzbaren Frequenzbereiche sind wieder anmelde- und gebührenpflichtig. Beachten Sie bitte dazu unsere aktuellen Hinweise. Gern fürhen wir auch eine Messung in ihrem Hause durch.

Vereinbaren Sie einfach einen Vorführungstermin mit uns.


Lautsprecher, Tonsäulen und Lautsprecherboxen

Neben den Mikrofonen sind die Lautsprecher die entscheidende Komponente in der Kirchenbeschallung. Hier stehen  die qualitative Beurteilung (optimale Sprachverständlichkeit) und die Rückkopplungs- und Echounterdrückung im Mittelpunk. Im Bereich der Lautsprecher hat sich die letzten Jahre äußerst viel getan, es müssen nicht mehr die nach "Telefon" klingenden Tonsäulen sein um eine passable Sprachqualität zu erreichen. Sprachqualität ist heute genauso wie eine hohe Musikqualität Standard in der Kirchenbeschallung.

Die modernen Sparchsäulen passen sich dem Ambiente des Raumes an, sie sind meist in allen RAL Farben erhältlich und verfügen über ein sehr gerichtetes und frequenzstabiles Abstrahlverhalten. So wird der abgestrahlte Schall nur zu den Zuhörern transportiert, Decke und Seitenwände werden wenig angestrahlt.

Der neuste Trend geht zu aktiven, digital steuerbaren Lautsprechersäulen. jeder der eingebauten kleinen Lautsprecherchassis verfügt über einen eigenen kleinen Verstärker, Equaliser, Delay und Limiter. Mit Hilfe der jeweiligen PC Software kann das System in der vertikalen und horizontalen Abstrahlrichtung beeinflußt und somit an den Raum optimal angepasst werden. Dieser Ansatz bietet sich insbesondere in Räumen an, in denen keine Sitzplätze unter Emporen liegen, die Architektonik ein Anbringen der Lautsprecher an den Säulen verhindert, Neuverkablung zu aufwendig ist oder ein eher quadratischer Raum vorliegt.

Mischpulte, Matrix- und Automatikmischer

Mehr und mehr Kanäle werden auch in herkömmlichen Anlagen benötigt. Bei Konzertbeschallung kommt man meist nicht mehr unter 32 Kanälen aus. Allein die Drums werden oft mit bis zu sieben Mikrofoenn abgenommen. Der Bedarf hat auch vor Kirchen nicht halt gemacht, mehrere Mikrofone, ein Keyboard, zwei Gitarren, CD - Playback und schon sind 10 Kanäle belegt. Die meisten Mischverstärker leisten dies nicht mehr. 

Die Nebenräume brauchen ein extra Signal, die Kopfhöreranlage muss gespeist werden, und irgendwo muss auch noch das Mikro für die Übersetzung angeschlossen werden können.

Neben den herkömmlichen Mischpulten werden heute Dank der Digitaltechnik von fast allen renomierten Herstellern sogenannte Matrix- und / oder Automatikmischer angeboten. Hauptcharakteristika dieser neuen Gerätegeneration ist die

DMM12
  • Vielfältigkeit:
    Neben den reinen Mischeranwendungen verfügen sie meistens über Limiter, Gates, automatische Aussteuerungskontrolle, parametrischen und linearen Equaliser
  • universelle Einsatzfähigkeit:
    Alle Signaleingänge sind beliebig allen Ausgängen zuordbar (Matrix), es muss nichts umgesteckt werden. Die Programmierung und Zuordnung erfolgt nicht mehr über die Einstellung einzelner Regler, sondern wird komfortabel am PC vorgenommen mit entsprechender Interface-Software. Es können unterschiedliche Szenen abgespeichert werden, die sich später über Knopfdruck abrufen lassen, z.B. Sonntagsgottesdienst bei voller Kirche mit Babyraum und Tonbandaufnahme, Abendgottedsdienst ohne Empore, Kasualien bei fast leerer Kirche
  • Automation:
    Einmal programmiert denkt das Gerät für Sie. Nicht benutzte Mikrofone werden abgeschaltet, spielt die Orgel, wird komplett unterbrochen, damit sie nicht über die Lautsprecher dröhnt, hält Ihre Kollegin einmal den Gottesdienst, wird der Pegel automatisch angehoben, ohne dass es gleich pfeift, etc.

100 V Technik

100 V Technik ist "out", es lebe die Musiktechnik. Das hören wir oft. Aber die Vorteile der 100 V Technik - wie da sind »verlustfreiere Signalübertragung« bei kleinem Kabeldurchmesser und die problemlose »Parallelverschaltung« gelten nach wie vor.

Gerade in dezentralen Beschallungsanlagen, wie in Schulen, Hotels, Kaufhäusern, Krankenhäusern ist diese Technik heute noch unübertroffen. Das gleiche gilt in vielen alten Kirchengebäuden und überall dort, wo zahlreiche Nebenräume in die Beschallung einbezogen werden.

Mehr und mehr Hersteller konventioneller Musikelektronik (z.B. Yamaha, Mackie, Bell) bieten nun auch 100 V Technik an.


Aufnahmetechnik

Die gute, alte Tonbandcassette hat vielfach bereits ausgedient und wird durch CD und inzwischen sogar meist durch mp3 übers Internet ersetzt.

CD: Es sind CD - Brenner auf dem Markt, die kinderleicht zu bedienen sind, die CD`s brennen - Sie brauchen dazu keinen PC. Nutzen Sie die CD, bringen Sie den Gottesdienst in wesentlich besserer Qualität in die Häuser, als es die Cassette jemals konnte.

MP3: MP3 lassen sich über PC oder über eigene Aufnahmegeräte, die ähnlich einem alten Kassettenrekorder zu bedienen sind, erstellen.