Schulung/ Service

 

Unser Verleihangebot
Verleihshop Veranstaltungstechnik

 

Beschallung Installation Tontechnik Akkubox digitales Mischpult (Funk-)mikrofon Lautsprecher Lautsprechermanagement Verstärker
Kirchenbeschallung Veranstaltungstechnik
Demo Gottesdienst Kundgebung Lesung Open Air Seminar Sommerfest Strassenfest Vortrag Weihnachtsmarkt
Architekturbeleuchtung LED PAR-Scheinwerfer Profiler Theaterscheinwerfer
Dolmetschersystem Hörhilfe Induktionsschleife Schwerhörigenanlage
Gemeinschaftshaus Institut Kirche Kita Schule Stadthalle Bühnen Chorpodeste Dirigentenpult Traversen

 

PFL, Solo, AFL, SIP, ...

sind Initialworte, die die Solo-Funktion eines Mixers beschreiben. PFL oder Solo steht für "Pre-Fade-Listen" und erlaubt es dem Mann/Frau am Mixer, die Signale an einem bestimmten Punkt des Signalweges vor dem Fader in mono Probe zu hören. Dieses ist besonders gut geeignet für Liveproduktionen, bei denen man erst einmal ein bestimmtes Instrument abgleichen möchte, bevor man es in den Main-Mix gibt.

SIP steht für "Solo-In- Place" und ist auch bekannt als Stereo AFL(After-Fade-Listen). "Solo-In- Place" wird gemeinhin für Recording-Anwendungen genutzt und zweigt das Audiosignal erst nach dem Fader, dem EQ und dem Panorama-Regler ab. Das Main-Ausgangssignal wird weder durch PFL noch SIP beeinflusst. Im Regelfall wird die Solo-Funktion als der bevorzugte Weg zur Eingangsanpassung genutzt.